Über mich


Höre, ich bin nicht die, die du hier vor dir siehst.

 

Ich bin die, die am Strand barfuß durch die Wellen tanzt und den kühlen Wind auf der Haut spürt.

Ich bin die, die durch den Wald streift und jedes mal wieder erstaunt ist

über die wunderbaren Gaben der Natur.

 

Ich bin die, die Sonnenstrahlen im feuchten Tau auf den Gräsern glitzern sieht,

die Farbenpracht der Blüten und das emsige Treiben der Insekten.

 

Ich bin die, die lieber auf einen Berg steigt um das sanfte Plätschern des Baches

und das Zwitschern der Vögel zu hören,

als den tosenden Lärm inmitten einer Menschenmenge.

 

Ich bin die, die zu ihren Ahnen reist und dort dankbar um Unterstützung bittet

in der Gewissheit, sie auch zu bekommen.

 

Ich bin ein Kind der Erde, eine reife Frau und eine weise Alte die dir zuhört

und dich mit Liebe und Wärme umgibt.

 

Ich bin die, die die Angst vor dem Tod besiegt und jeden Tag wieder aufs Neue

an den Fäden ihres Lebens webt.

 

Höre, ich bin nicht mehr die, die ich einmal war. Ich bin viele.

Elke

 


Geboren wurde ich im um Samhain November 1966. Von Kindesbeinen an habe ich mich immer schon zur Natur, zu den Bergen, den Steinen, den Pflanzen und Tieren hingezogen gefühlt. Die Bäume und Tiere waren meine Freunde, meine Seelengefährten. Und wenn meine Mutter mich gesucht hat, hat sie zuerst nach oben in die Baumkronen geschaut.

 

Nach meiner Ausbildung und einigen Berufsjahren konnte ich schließlich meinen Traum, mit Tieren zu arbeiten, erfüllen und habe eine Ausbildung zur Heilpraktikerin und Tierheilpraktikerin absolviert. Seit 2001 führe ich meine Tierheilpraxis in Gröbenzell.

 

Im Dezember 2003 kam mein Sohn zur Welt und hat mich gelehrt, die Welt um mich herum wieder mit den Augen eines Kindes zu betrachten.

 

Der Zugang zum Schamanismus kam für mich dann wie ein Ruf aus fernen und doch im tiefsten Innersten bekannten Welten....

 

 

"In den Winden lagen die Lieder; mit den Winden kamen die Geschichten, und auch der Ruf wehte sanft von weit her; alles, alles kam mit den Winden. Die Windgeistin lehrte die Menschen, den Atem der Steine zu hören und sich mit dem Atem von Mutter Erde zu verbinden. Sie lehrte sie das Atmen mit allem, was ist."

Am Feuer der Schamanin von Cambra Skadé

 

 

..... eine Freundin erzählte mir über eine schamanische Lehrerin in Hamburg. Ich hatte mich schon länger mit schamanischen Praktiken beschäftigt und fand dies als Ergänzung zu meinen naturheilkundlichen Therapieansätzen sehr passend. Aber Hamburg? Warum so weit weg. Kann ich das denn vor meiner Familie verantworten? Lange habe ich mit mir gehadert, Möglichkeiten in München und Umgebung gesucht, aber es hat mich nichts so angesprochen wie Hamburg. Die besondere Ausrichtung der Ausbildung, sich wieder auf die alten europäischen Wurzeln zu besinnen hat mich am meisten angesprochen, denn es sind unsere Traditionen und die unserer Vorfahren, die uns Halt und Wurzeln geben.... und das möchte ich an meinen Sohn weitergeben.

 

Durch diese schamanische Entwicklung habe ich mich, hat sich mein Leben und meine Sicht auf die Dinge des Alltags sehr verändert. Es zeigte sich der Teil in mir, der immer vor sich hingeschlummert hat, sich nicht heraus getraut hat, tief verborgen im Inneren. Ein Ahnen, dass da noch irgendetwas fehlt, verbunden mit dem Wissen, das es eigentlich schon immer da war. Verbunden mit den Wurzeln meiner Herkunft.

 

Jetzt kann sich alles zum Ganzen entwickeln - Willkommen im Leben.

 

….. und wie das Leben oft so spielt, tut sich nach einiger Zeit ein weiterer Entwicklungsweg auf. Ich habe mich entschieden, noch tiefer mit meinen celtischen Wurzeln in Verbindung zu treten und begebe mich ab 27. Oktober 2018 auf eine Reise nach Avalon. Ich werde immer wieder Tage in Glastonbury verbringen und dort das Training zur Priestress of Avalon beginnen (goddesstempleteachings). Möge der Segen der Göttin mit uns allen sein

Blessed be